Öl Analysen Windkraftanlagen

Bau, Seeschifftransport, Errichtung und Wartung an Land oder Offshore begleiten wir mit Schmierstofflieferungen an die Metallbearbeitung, Metallumformung, Flügelherstellung, Seeschiffe und Hubschrauber, wie auch die herstellerseitigen Spezialtransporteinheiten. Die Lieferung nach der Errichtung einer "Windmühle" im Windpark an Land und zur See. Ferner MGO Marine Gasöl, Luftkraftstoff für die Jack Ups Jet A1 (Aviation Turbine Fuel), wie auch Diesel für die landgestützten Aggregate.

Die hochwertigen, belastbaren, mineralischen Schmieröle werden in größeren Mengen im "Maschinenhaus" (Gondel oben, bis zu ca. 400 t schwer) als zusätzliches Gewicht zur Stabilisierung der Anlage im Wind und im Betrieb genutzt. Natürlich primär zur Schmierung und Sicherstellung der Anlagenfunktion.

Unabwendbar sind, bei diesen Höhen, Gewichten, Beschleunigungskräften und Getriebebelastungen durch Stöße und Verwindungen die begleitende Öl Analyse der eingesetzten synthetischen, mineralischen Getriebeöle und Luftfahrtfette (Tieftemperaturen, Vereisung, Umdrehungs- und Blattspitzengeschwindigkeiten*).

Vereinbaren Sie jetzt mit helios Ihren spezifischen Öllaboranalysevertrag.

Wissen um den Zustand und vorausschauende Pflege, wie auch Schadenanalyse und Schadenbegleitung mit helios lubeoil® Ölanalysen.

Öl Analysen Gasmotorenöle, Biogasanlagen

Gasmotore in Blockheizkraftwerken mit Biogas, Deponiegas, Klärgas
Hohe Laufleistung im Spitzenlast- und Dauerbetrieb, im Agrar- und Kommunalbereich, in Hotels und Krankenhäusern sowie zahlreichen anderen Industrien. Lange Wartungsintervalle und hohe Lebensdauersorgen für geringe Gesamtbetriebskosten der Anlage. Mit HLAS Ol Analysen begleiten Sie die langen Wartungsintervalle und geringe Kosten.

Vereinbaren Sie jetzt mit helios Ihren spezifischen Öllaboranalysevertrag.

Wissen um den Zustand und vorausschauende Pflege, wie auch Schadenanalyse und Schadenbegleitung mit helios lubeoil® Ölanalysen.

* "Größter Rotordurchmesser Windkraft - Offshore Turbine 171 Metern (Stand Oktober 2013)" "Bei Rotorblättern mit 127 m Länge (z.B. E-126, äußere Umlaufbahn 798m) und angenommenen 3 Sekunden Umlaufzeit liegt die Bahngeschwindigkeit der Flügelspitzen bei 266 m/s bzw. 958 km/h. Das ist bereits 78% der Schallgeschwindigkeit (1235 km/h). An diese Grenze wird sich die technische Entwicklung vermutlich hin entwickeln."